„Die Reinheit des Todes“ – Vincent Kliesch

Klappentext:

„Was würdest Du tun, wenn dein größter Feind deine letzte Hoffnung ist? Ein geheimnisvoller Serienmörder stellt das LKA Berlin vor scheinbar unlösbare Rätsel. Sein drittes Opfer,eine ältere Dame, wird in einem weißen Leinenhemd aufgebahrt auf ihrem Esstisch gefunden. Spuren gibt es keine, denn die Wohnung ist klinisch rein geputzt- ein Alptraum für die Ermittler. Die letzten Hoffnungen ruhen auf Julius Kern, der Jahre davor einen grausamen Massenmörder fassen konnte. Doch Kern ist daran fast gebrochen. Während er nur langsam zu seiner alten Form zurück findet, hat sein Gegner bereits das nächste Opfer im Visier.“

Kommentar:

Ich kannte den Autor nicht. Habe das Buch in der Bibliothek gefunden und nur mitgenommen, weil meine Freundin es empfohlen hat. Und zu Recht! Ein perfekter Thriller. Spannung, Verwirrung und ein atemloses Ende. Diesen Autor sollte man sich merken! Julius Kern ist ein Polizist, einer mit Abgründen. Er hat einen Massenmörder geschnappt, gewusst das er es ist und konnte es doch nicht beweisen. Das Trauma sitzt tief. Alkohol, der Verlust von Frau und Kind. Er ist weiss Gott nicht in der besten Form um einen Irren zu fangen. Dennoch holt ihn sein Freund nach Berlin. Und Julius begegnet seinen Dämonen. Und zwar Allen. Dennoch kriegt er es hin. Nicht glatt und auch nicht sauber, aber spannend. So spannend, das man das Buch gar nicht aus der Hand legen kann. Absolut empfehlenswert!

5 von 5 Sternen

♥♥♥♥♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*