Einen tollen Sonntag Ihr Zuckerschnuten!

Wir sind wieder in der Normalität angekommen. Oder so ähnlich…

Nachdem der Hase gut zwei Wochen auf Montage war, kehrt er jetzt wieder jeden Abend nach Hause zurück. Macht das einen Unterschied? Ja. Natürlich ist es bei uns so, dass er mit dem “Alltagsgeschäft” nicht sehr viel zu tun hat. Er verlässt das Haus, bevor die Kinder und ich aufstehen (Ausnahme ist hier nur die Grosse, sie sieht den Papa morgens) und kehrt abends zurück, da sind wir meist bereits mit dem Abendessen fertig. Ich sage ja immer, “mit dem Tagesgeschäft hier hat er nichts zu tun”. Das stimmt. Aber es macht einen grossen Unterschied, ob er abends zu Hause ist oder nicht. Für mich, weil die Abende und Nächte so ganz alleine zu sein, empfinde ich schon als blöd und leer und einsam. Nachts schlafe ich weniger tief, weil ich mit einem Ohr auf Geräusche lausche. Nun ist unser Haus über 90 Jahre alt, es knarrt und knarzt also immer irgendetwas. 🙁 Es ist nicht so, dass ich konkret Angst habe. Aber es stört doch so ein bisschen meinen Schlaf und schlechter Schlaf stört den Alltag. Kennt Ihr sicher.


Der Jüngsten fehlt der Papa am Meisten. Nach “LadyBug” liesst er ihr die Gute- Nacht- Geschichte vor. An Tagen, an denen ich abends nicht arbeite, übernehme ich das. An meinen Arbeitstagen ihre grosse Schwester. Die Geschichte gibts immer, aber es ist nicht dasselbe. Denn Vorlesen ist Papas Domäne.

Jedenfalls haben wir ihn seit Mittwoch wieder. Auch wenn die verbliebenen Arbeitstage für ihn sehr lang war. Wer viel kann muss eben auch viel machen. So what.

Der Schulalltag pegelt sich ein. Für die Kids mehr oder weniger gleichmässig. Während die Grundschule und die Freie Schule der Grossen recht planvoll vorgehen, sind die beiden Oberschulen noch nicht ganz in Tritt gekommen. Ich finde ja immer noch, dass für eine 10. Klasse der Grosse echt viel zu wenig Unterricht hat. Der Jünger in der 7. hat normalerweise jeden Tag 8h, also bis 15:15 Uhr Unterricht. Genug Zeit um fehlendes aus dem letzten Schuljahr noch nachzuholen. Der Plan ist gut. Die vergangene Woche allerdings war eine Projektwoche. Eigentlich sollte es um Drogen gehen… geworden sind es Tage im Wald und ein Orientierungslauf. Nun ja. Inhaltlich nicht so besonders wertvoll, aber immerhin waren die Kids draussen und in Bewegung.

Das Elend aller Eltern läuft auch wieder an. Elternabende, yipiehh. Das ist ja eher ein nerviges Thema. Zumal man bei mehreren Kindern gerne an mehreren Orten gleichzeitig sein darf. 🙁 Für uns ist ein Elternabend durch, zwei weitere stehen noch aus. Man darf gespannt sein.

In der kommenden Woche wartet ein Kinderarztbesuch auf uns. Das wird schwer. Erstmal muss ich beichen, dass Kind 3 keine Medikamente mehr nimmt (ADS). Ich schwanke tatsächlich ein bisschen… sollen wir die wieder nehmen oder schaffen wir es ohne?! Es ist ja doch ein ganz schöner Eingriff. 🙁 Allerdings verhält er sich doch deutlich anstrengender als sonst. I dont know. Ausserdem steht für die Kurze eine Impfung an. Dazu mach ich Euch noch einen separaten Beitrag. Denn Impfungen sind so ein Thema, dass die Menschheit spaltet.

Ein grosser Punkt war diese Woche die Entscheidung unseren Handmade- Versuch vorerst aufzugeben. Erklärt haben wir das alles schonmal (HIER). Es wird neue Projekte geben, aber nicht mehr so wie bisher. Wenn das spruchreif ist, gibt es natürlich mehr Infos.

Auch für unseren Instagramkanal wird sich einiges ändern. So werden wir unsere Reichweite auch anderen zur Verfügung stellen… einfach um andere tolle Kanäle vorzustellen. Es wird also Vorstellungsrunden geben. Und Themen- sowie Nachhaltigkeitstage.

Zu den letzten Beiden gibts dann hier sicher auch Artikel. 🙂 Wie immer. Und jede Menge Bücher. :-))

Wir wünschen Euch eine entspannte neue Woche. Lasst Euch nicht stressen. Geniesst jede Minute. Sie ist es wert.

Alles Liebe

Eure Sanny♥