„Tief durchatmen, die Familie kommt“ – Andrea Sawatzki

Klappentext:

„Jede Familie hat ihre Leichen im Keller aber wer wollte sie zum Leben erwecken?

Harmonie, gute Gespräche und zwei köstliche Bio- Enten. So hat Gundula sich das vorgestellt. Das ihre Mutter und ihre Schwiegermutter die alten Geschichten aufwärmen würden und ihr Mann Gerald nicht mal in der Lage ist, den Christbaum aufzustellen., damit war nicht zurechnen gewesen. Kein Wunder, dass Gundula irgendwann die Nerven verliert…“

Kommentar:

Mein erstes Buch aus der Bibilothek. Gelesen in zwei Ansätzen.

Gundula halst sich über die Feiertage die Familie auf. Bestehend aus ihrer Mutter (immer gestresst, genervt, hadernd mit ihrem Schicksal- obwohl es nicht mal ihr eigenes ist), ihrem Vater (erkrankt an Alzheimer (pendelt er irgendwo zwischen kindlicher Naivität und ausgewachsenem Wahnsinn), ihrem Bruder (der körperlich wie geistig schwach ist), dessen Frau (so farblos, wie unverschämt) und Gundulas Schwiegermutter (pseudosexy und anstrengend wie Bolle).

Verkompliziert wird das Ganze durch Gundulas Ehemann (der im Finanzamt arbeitet) und ihren drei Kindern, plus den zwei Hunden, ja und Rüssel. Obwohl der am pflegeleichtesten ist, hockt die Meersau doch die meiste Zeit unterm Schrank.

Gundula weiß schon an Weihnachten des Vorjahres, dass die Familie an Heiligabend bei ihr einfallen wird. Dementsprechend beginngt sie auch schon frühzeitig mit den Vorbereitungen. Exakt am 23.12.!

Ganz schnell wird klar, dass die Leichen hier nicht im Keller liegen, sondern jammernd im Wohnzimmer hocken.

Im Endeffekt ist es aber Gerald, der in einem halben Nervenzusammenbruch seinem Frust Luft macht und Gundula zum Umdenken motiviert.

Handwerklich ganz gut gemacht. Liest sich flüssig. Die Handlung ist nicht wirklich tiefgängig. Manche Enwicklungen sind sehr vorhersehbar und manchmal auch ein bisschen weit hergeholt. Der Umgangston in dieser Familie ist an sich schon gruselig. Im Endeffekt ist das Ganze weniger boshaft als ich erwartet habe. Auch nicht wirklich humorvoll. Dennoch sehr kurzweilig und unterhaltend.

Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

♥♥♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*