Mein Leben mit meinen Haustieren Teil 3

Last but not least unser kleiner Frechdachs Mücke. Meiner Meinung nach hätten wir ihn gar nicht, da ich eigentlich gesagt habe, Hund und Schildkröte sind genug aber man kennt die Damenwelt ja, wenn man nicht zu Hause ist und schwups di wups war Mücke da.

Ein kleines sehr knochiges und unbeholfenes Ding. Meine Frau, wollte ihn einfach nicht weiter hin und her reichen lassen und beschloss ihn bei uns auf zu nehmen. Was ihm nachhinein auch echt das beste für den armen Kerl war.

Mittlerweile stellt er unser Leben so auf den Kopf dass wir ohne ihn nicht sein können. Er ist kein Freigänger und deswegen ermöglichen wir es ihm jeden Abend, an der Leine die Natur erkunden zu können. Und er stolziert wie ein echter Kerl an seiner Leine durch die Gegend.

An den Fenstern sind Gitter und jeder Bereich ist mit Gittertüren getrennt. Da wir an der Hauptsrasse Leben, soll ihm ja auch nichts passieren.

Er kann uns ganz geschickt, wie auch Kolumbus mit bestimmten Blicken um den Finger wickeln und maunzt Herz zerreisend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*