Influenzaaa… das Unwort der Woche

Nachdem es letzte Woche meinen Schwiegerpaps und unseren Nachbarn erwischt hat, ist diese Woche der Rest der Nachbarsfamilie dran. Und ich. Grrr. Ich hasse Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Okay am Meisten den Husten. Ich gehöre nämlich zu der Sorte, die sich dann Nachts Wettkämpfe mit den Hunden der Nachbarschaft liefert. Also vorbeugen ist das Motto. Ich bin ja grundsätzlich ein Teetrinker. Jetzt gibts „Atme Dich frei“ Tee. Wehe das hilft nicht. So weltbewegend schmeckt er nämlich nicht. Jetzt wäre der perfekte Zeitpunkt für einen Schongang. Mit einem schönen Buch (ich habe gerade „Das Dorf der Mörder“ beendet) auf die Couch und es chillig angehen lassen. Meine übergeordnete Instanz meint aber, dass jetzt sei der perfekte Zeitpunkt mir den Kundensupport komplett zu überlassen. Grundsätzlich finde ich das richtig geil. Nur der Zeitpunkt ist so najaaaaaa. Aber wie sagt das Sprichtwort so schön: Unkraut vergeht nicht. Also Zähne zusammen beissen und durch. In diesem Sinne für alle Leidensgenossen… Gute Besserung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*