“Puppenjagd” – Silvia Stolzenburg

“Auf der Spur eines Wahnsinnigen

Drei Jugendliche machen auf einem alten Industriegelände eine grausige Entdeckung: Sie finde eine Frauenleiche, grausam verstümmelt und grotesk zurechtgemacht wie eine Puppe. Tina Baumann und ihre Kollegen von der SOKO ahnen sofort, dass sie es nicht mit einem gewöhnlichen Mörder zu tun haben. Denn es hat in den letzten Monaten bereits Morde mit einem ähnlichen Tatmuster gegeben. Die Opfer: junge Frauen, hübsch, intelligent – und rothaarig. Gerade als die Ermittler glauben, den Fall rasch lösen zu können, wird eine junge Studentin vermisst gemeldet …
Der zweite Fall für Oberkommissarin Tina Baumann”

Kommentar:

Ich liebe Krimis. Zu diesem hier fehlt mir jedoch jeglicher Einstieg. Der Anfang ist sehr infoüberladen, zuviele Begriffe, die irgendwie nicht passen wollen. Es liest sich… wie fahren mit angezogener Handbremse. Die Autorin will, aber es kommt nicht an. Es liest sich einfach ungeschickt. Es tut mir leid, in einem solchen Buch steckt unendlich viel Arbeit. Aber hier kommt keinerlei Spannung auf. Gut möglich, dass es an der Kürze der Leseprobe liegt und die Story noch richtig Fahrt aufnimmt. Aktuell macht sie diesen Eindruck auf mich nicht, daher leider ein Buch, dass ich eher nicht kaufen würde.

Wertung: 1 von 5 Herzchen