Tag 12

Heute etwas Poesie…
EINSAMKEIT
Sie ist das schmerzhafteste Gefühl, das es nur gibt
Wir denken, dass wir von jedem verlassen worden ist. Wenn keiner da ist, der einen in die Armen nimmt und tröstet, fühlen wir uns von der Welt allein gelassen. Es können noch so viele Menschen um einen herum sein, aber wenn keiner darunter ist, der dich und deine Gedanken versteht, dann nützt auch die Gesellschaft dieser Menschen nichts. Manchmal gibt es aber Menschen, die zu dir stehen und dich wieder aufbauen. Ohne diese hilfsbereite Menschen wäre diese Welt verdammt trostlos. Aber auch diese Menschen brauchen mal Hilfe. Wir können nicht ohne sie leben und sie nicht ohne uns. Wenn wir nicht zusammen halten und uns gegenseitig Hoffnung schenken, dann sind wir verloren.
Die Einsamkeit zeigt, wer uns am meisten bedeutet, ohne wem wir nicht mehr leben können und was für schöne Momente wir hatten. Sie zeigt uns wer wir sind. Sie öffnet uns die Augen. Wenn wir einsam sind, malen wir uns die Welt in den wundervollsten Farben aus. Wie sei sein könnte und wie wir sie gerne hätten. Diese Tagträume sind dann alles, was wir haben. Und genau das sind sie. Träume. Nichts als phantastische Ausgeburten unserer Einsamkeit. Niemand wünscht sie sich, doch, wenn sie dann eintrifft, droht jeder an ihr zu zerbrechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*