Stressabbau oder leben mit angezogener Handbremse

Eine Woche mit angezogener Handbremse. So hat es sich zumindest angefühlt. Mein innerer Motor kommt ganz langsam wieder in die Gänge, obwohl der Körper noch nicht so mit will. Der Kopf ist derzeit sehr zwiegespalten. Stressabbau funktioniert auch mit Notbremse nicht von jetzt auf gleich. Etwas, was ich augenscheinlich lernen muss. Immerhin sind inzwischen genug Kapazitäten freigeräumt, das Meditation mir wieder helfen kann schneller einzuschlafen. Das ging ja langezeit nicht. Obwohl die Schlafqualität noch nicht wirklich vorhanden ist, fühle ich mich nicht mehr wie durchkaut und ausgespukt.

Mein beeinträchtigtes Konzentrationsvermögen ist vermutlich auch Schuld daran, dass ich mich die ganze Woche an einem Buch festgehalten habe. „Die Witwe“ von Fiona Barton. Review gibt es hier. Eher schwere, langatmige Lektüre. Vielleicht auch nicht die perfekte Wahl für meine derzeitige Stimmung. Allerdings ein Bibliotheksbuch. Daher mit begrenzter Lagerfrist.

Die Nähprojekte tröpfeln vor sich hin. Wenigstens die ersten Sportsbags aus der nisa FACTORY- Kollektion sind fertig. Bilder gibt es hier. Die Sportsbags selber natürlich im Shop.

Das Wochenende verbrachten wir einerseits auf einem Geburtstag in der Familie. Eine sehr ruhige entspannte Atmosphäre. Mit Kidnerschminken und leckerem Gulasch. Perfekt. Für mich und alle Anderen auch irgendwie. Am Sonntag statteten wir (komplett) der Kirche einen Besuch ab, zum Erntedankfest. Sehr gut besucht, mit super schöner Deko und vielen, vielen Gaben. Unsere Christenlehrekinder (Kinder 3 & 4) gestalteten den Gottesdienst.mit. Sehr schön. Hat Spaß gemacht.

So kann die neue Woche kommen. Ruhig, relaxed, mit wunderschönem Sonnenaufgang und einen Rückruf meines Vivaros in die Werkstatt.

Enjoy!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*