Mein Baby – Singer Curvy

Nach vielen Jahren Abstinenz habe ich mal wieder ans Nähen gewagt. Dazu auch direkt eine neue Maschine angeschafft. (Ich habe schon eine Singer… allerdings eine mit Schwungpedal) Eigentlich wollte ich ja nichts investieren. Wer weiß, wie lange ich dabeibleibe. Aber nun ja. Es hat sich anders ergeben. Mein Baby kommt von Singer und nennt sich Curvy. Das passt doch. Als Erstes Projekt habe ich damit eine Handytasche versucht. Mein Handy ist eines dieser Riesenteile. Schön zum Arbeiten. Nicht so schön, wenn man es verpacken will. Die Handyhüllen die man kaufen kann sind alle im Klapp- Cover- Style. Das gefällt mir nicht. Wobei, gefällt schon. Nur wird das Gerät damit noch größer und unhandlicher. Um es mal auf sächsisch zu sagen: „Das fetzt mir nicht!“

Also habe ich beschlossen, mir selbst eine Tasche zu nähen. Im Thomas Phillips gab es super schönen Stoff. Mit Motiv und auch ohne. Nachteil: auch nach ewigem Bügeln rollen die Kanten. Grr. Das lässt sich ganz bestimmt lösen. Allerdings nicht direkt für so einen Wiederanfänger wie mich. Und bevor ich aufgebe habe ich mir einen etwas dankbareren Stoff gesucht. Was dabei herausgekommen ist und die entsprechende Anleitung gibts unter dem Stichpunkt „Handytasche Version I“. Ideen habe ich noch viele. Mal sehen, was sich umsetzen lässt und was schlussendlich dabei herauskommt.

Fortsetzung folgt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*