Frühling, Fussball und Flugzeuge

Die letzte Märzwoche.. und es wird Frühling. Wie schön. Man fühlt sich doch gleich viel lebendiger. Wir haben das schöne Wetter auch direkt für den Frühlingsputz im Garten genutzt. Die ersten Stiefmütterchen gepflanzt. Fahrräder geputzt und Pflastersteine gestapelt. Die warten ja eigentlich auf ihren Einsatz im Carport. Uneigentlich wird sich das demnächst  nicht realisieren lassen. Also waren sie gestapelt… allerdings suboptimal.  Der Stoß lehnte sich verdächtig an den Zaun an. Also, Standortwechsel. Kind 2 und 4  waren obereifrig bei der Sache. Die anderen Beiden ignorierten lieber gekonnt. An Tag Eins zumindest. Tag 2 brachte den Elan bei Kind 1 zu Tage. Kind 2 jammerte derweilen lautstark über Muskelkater. Was eben mal ein richtiger Mann werden will…

Ansonsten hatten wir eine eher ruhige und recht ereignislose Woche. Das Fußballspiel der Christenlehren endete für beide Jungs jeweils mit dem 3 Platz. Beide waren nur mäßig zufrieden. Unser sonntäglicher Ausflug führte uns ins Erzgebirge. Interessanterweise hatte der nette Herr Navigator diesesmal einen schlechten Tag. Anfangs meinte er zwar die Adresse zu kennen, bog aber dann permanent in die Gegenrichtung ab. Versuchte es zumindest. Der Hase hielt dagegen. Gefunden haben wir das Ziel dennoch.

Bei angenehmen 14 Grad und Sonne kamen wir an der Talsperre Rauschenbach an. Dieses Mal sogar mit begehbarer Staumauer ausgestattet, waren die Kids doch schwer beeindruckt. So viele Fragen über das „warum“ und „wie funktioniert das denn“ haben sie in Einsiedel nicht gestellt. Cool. Sogar unser muffeliges Kind 2 zeigte Anzeichen von Faszination.Und das, obwohl wir vor der Abfahrt noch einen Großkampf der Extraklasse hatten:

Kind 2 war der Meinung in kurzen Hosen zu gehen können. Der Hase versuchte ihn mit Fakten zu überzeugen: 200 m höher als wir, Wasser, selbst wenn sonnig ist das meist windig, also kälter als hier. Brachte nix! Denn der Grund für die Hose war nicht das Wetter, sondern: „Ich habe keine Andere.“ Alles klar. Die beiden Jungs teilen ein Schrank. Nach elterlichem Dauer- Gemecker, das es wüst aussah, war es schlicht weg einfacher den Wäscheberg seinem Bruder zuzuschieben, als ihn selber aufzuräumen. Folglich gehören alle langen Hosen nun Kind 3. So kanns gehen.

Persönliches Pech.

Das Kind fror dann auch entsprechend ein bisschen. Glücklicherweise aber nur an den Beinen. „Oben drum“ trug er einen Anorak!

Nach dem Spaziergang über die Talsperre (der Bericht gibt es übrigens hier), statteten wir dem Flugzeugsmuseum Cämmerswalde einen Besuch ab. Da war ich als Kind mit meinen Eltern schon. Die alte Maschine der Interflug steht immer noch. Ein kleines Highlight, denn die Kids haben noch nie ein Flugzeug von innen gesehen. Logischerweise gibt es dazu auch noch ein Artikel in der Rubrik Family on Tour. Bilder inklusive.

Nun ist der März um. Das Wetter soll aprillisch werden. Passt ja zum Monat.:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*