hatten wir schon lange nicht. Und auch wenn es ruhig war, es war viel los und es ist immer noch viel los. Ich weiss, ich habe den Blog verweisen lassen. Wer mir auf Instagram folgt, der weiss das Meiste, trotzdem hier ein kurzes Update.

Unser Kind 3 ist seit 3 Wochen in einer Reha. Eine orthopädische Rehabilitation. Für seine Trichterbrust und die beginnende Skoliose. Diese Rehamassnahme endet voraussichtlich in der kommenden Woche. Einen entsprechenden Post wird es dazu noch geben. Versprochen. Auf jeden Fall eine sehr neue und auch sehr intensive Erfahrung für unser Chaoskind. Und für uns zurück gebliebenen gleich mit.

Die Elternabende für das erste Halbjahr des noch jungen Schuljahres sind durch. Bahnbrechende Erkenntnisse brachten auch diese nicht. Wohl aber die Einsicht, das ein Art Elternführerschein manchmal gar keine so dumme Idee wäre.

Der Shop ist am Start und so langsam nimmt auch die Ausrüstung zu. Was aber viel viel wichtiger ist, die Richtung wird klarer. Klar wollen wir mit dem Shop Geld verdienen, aber wir wollen auch nachhaltig sein. Bisher habe ich lediglich darauf geachtet, Stoffe eben Bio und Fairtrade zu kaufen. Aber auch das ist nicht der einzige Weg. Das kann gar nicht der einzige Weg sein. Was ist denn mit all den Stoffen, die schon produziert, die schon da sind?! Es kann nicht nachhaltig sein, diese einfach zu entsorgen. Upcycling ist das Zauberwort. Aus alten Shirts werden Halstücher, Spuktücher, und ähnliches.

Im nächsten Post wird es um etwas sehr intensives gehen. Wer uns kennt, dem ist unsere Leukämie- Geschichte bekannt. Ich folge schon sehr lange einigen oder einem sehr interessanten Account. Zudem gab es in unserem Bekanntenkreis einen bedauernswerten Fall, der wieder an alten Wunden rührt.

“Ich kann das, was ich über das Leben gelernt habe, in drei Wörtern zusammenfassen: Es geht weiter.”
(Robert Frost)

In diesem Sinne. Lasst es Euch gut gehen.

Eure Sanny