Done! Woche EINS ist geschafft! Und das auch noch viel besser als erwartet…

Ich hoffe, mir fällt vor Abschluss des Artikels noch eine passende Überschrift ein. Allerdings, es ist Sonntagnachmittag, die großen Kids gucken Star Trek Beyond, zum gefühlt 300sten Mal, die Kurze dreht ihre Runden in der Badewanne- unter Papas Aufsicht. Ich habe vor knapp einer Stunde den Job beendet, die Wäsche gelegt. Nun sitze ich auf meiner Wolke, mit relativ leerem Kopf und versuche die Frage meines Mannes zu beantworten: „Kommst Du klar, ohne mich?“ Ja, komme ich. Die Stimmung vor Antritt des neuen Jobs war ja gemischt. Vier Kinder sind eine Menge Arbeit. Praktisch wie erzieherisch. Für einen Allein kann das schon anstrengend werden. So viele verschiedene Charaktere, in unterschiedlichen Lebensphasen. Ich gebe zu, ich hatte Bedenken und schlaflose Nächte. Völlig umsonst! Die Woche lief nicht ganz so wie geplant. Der Montag startete holprig, aber dann lief es. Nicht immer leise. Das Jahr gechillt zu starten, war ja einer meiner Vorsätze. Daran muss ich definitiv noch Arbeiten. Der Selbstversuch im Yoga hilft da hoffentlich. Den konnte ich auch ab Dienstag starten mit überraschend positivem Ergebnis. Ich werde das auf jedem Fall fortführen. Wenns auch viel Übung und Durchhaltevermögen brauchen wird.

Weitergehen wird es auch in Hases Job. Und das nicht nur einfach so, sondern mit Spaß und Elan. So soll es sein. Dafür haben wir letztes Jahr durchgehalten. Mit allen auf und ab`s.

Inzwichen hatte auch Frau Holle ein Einsehen und gönnt uns eine Pause. Dankeswerterweise. So langsam begrenzt sich der Platz im Hof. Außerdem bin ich ein echter Schisser, sobald die Dame mit ihrem weissen Katastrophenpulver die Straßen bekleckert. Blanker Asphalt ist mir da schon deutlich lieber. So traut sich auch der Bus wieder auf die Straße.

Getraut hat sich auch der Blog. Nämlich zu Facebook, Instagram und Twitter. Wer Uns folgen mag kann das ganz einfach tun: am Seitenende anklicken und folgen. Wir freuen Uns auf Besucher!

Sehr erfreulich war auch der dieswöchentliche Besuch in der Bibliothek. So spät haben wir, glaube ich, noch nie Bücher zurück gebracht. Es war tatsächlich der letzte Leihtag. Nachschub gab es natürlich auch. Was ich besonders Klasse finde, ist das unsere Jüngste von dem Bücher- Fieber ihrer Geschwister regelrecht angesteckt wird. Sie will jedes Mal mit in die Bibliothek und findet es zunehmend „total doof“ nicht alleine lesen zu können.

Ich habe mich diese Woche mal Val McDermids „Eiszeit“ befasst. Am Anfang schwere Lektüre, fast zäh, nahm es jedoch im Laufe der Seiten ordentlich Fahrt auf. Am Ende musste ich eine halbe Nachtschicht einlegen um das Ende zu erfahren. Da mein Mann sich durch die, über die Woche angesammelten Dschungelfolgen schaute, passte das ganz gut. Schließlich gab es auch ein (für mich) versöhnliches Ende. Eine genaue Rezension gibt es wie immer in unseren Bücherblog. (Sobald die Rezension online ist, werde ich sie hier verlinken.) Als nächstes Buch steht für mich Vincent Kliesch „Die Reinheit des Todes“ an. Ein mir völlig unbekannter Autor. Aber eine Empfehlung. Ich bin gespannt.

Der Kracher der Woche war ich dieses mal selber: Als Fan von Simon Beckett wollte ich unbedingt in der Dr.- David- Hunter- Reihe weiterlesen. Band 1 („Die Chemie des Todes“) besitze ich selbst. Band 2 („Kalte Asche“) hatte ich in der Stadtbibliothek gefunden. Die Bände 3 („Leichenblässe“) und 4 („Verwesung“) geschenkt bekommen. Fehlte mir nur noch der derzeit letzte Band 5 („Totenfang“). Also habe ich mich auf die Suche gemacht. Ebay sei dank fand ich nicht nur dieses Buch sondern auch alle Anderen, in den unterschiedlichsten Bundles. Irgendwie, auf mir unerklärliche Weise, habe ich mich verrückt machen lassen. Gewollt habe ich „Totenfang“, bekommen habe ich „Verwesung“. Jaja, den habe ich schon. Und bestellt habe ich es ja auch noch selber. Ohne Worte. Das doppelte Exemplar habe ich direkt wieder bei Ebay eingestellt… also wer mag -&gt; zugreifen! <a href=“http://www.ebay.de/itm/Simon-Beckett-Verwesung-/252734218572?hash=item3ad822214c:g:ewsAAOSwjDZYg2Ca“>(klick-hier)</a>

Für nächste Woche lautet der Vorsatz nun nicht mehr nur chillig entspannt zu sein, sondern vor allem: mehr Konzentration.

In diesem Sinne habt eine schöne Woche.

Alles Liebe

(PS: Mit der Überschrift hat es nicht geklappt, sorry. :-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*