Weltbild Leseprobe: „So nah der Tod“ – Thea Falken

Weltbild Leseprobe: „So nah der Tod“ – Thea Falken

Klappentext:

„Es ist mitten in der Nacht, als Annika Ritter die grausige Nachricht im Zimmer ihrer neun Monate alten Tochter Janina entdeckt. Kleine blutige Handabdrücke formen auf der Tapete über dem leeren Bett die Worte „Bye Mama“. Janinas Kidnapper hat noch eine weitere Nachricht zurückgelassen. Ein Rätselgedicht, neben dem ein Ultimatum angeben ist. Annika bleibt nicht viel Zeit, um das Rätsel zu lösen. Kommt sie zu spät, tötet der Entführer Janina. Verzweifelt bittet sie ihren besten Freund Sebastian um Hilfe, nicht ahnend, das zur gleichen Zeit Hauptkommisar Eric Weinheim unter einer gebrandmarkten Frauenleiche Sebastians Bibliotheksausweis findet. Eine erbarmungslose Schnitzeljagd durch Berlin beginnt, als eine weitere Leiche entdeckt wird. Alle Spuren, die Weinheim findet, führen zu Sebastian, dem Annika wie niemand anderen vertraut. Zu spät erkennt Weinheim, das er es mit einem sadistischen Serientäter zu tun hat, der nur eins im Sinn hat. Rache.“

Kommentar:

Ein sehr kräftiger Einstieg. Rasantes Tempo. Spannung von der ersten Sekunde an. Wirklich bedauerlich, das die Leseprobe nur 36 Seiten umfasst. Wenn es so weiter geht, wovon ich ausgehe, ist dieses Buch eines von denen, das man nicht aus der Hand legen kann. Ich werde es mir auf jeden Fall vormerken, denn das wird gut.

5 von 5 Sternen.

♥♥♥♥♥

Folge uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*