Tag 8

Es war mal wieder einer dieser verrückten Tage.
Ich hatte morgens einen Termin mit meinem Exmann. Die Nacht zuvor konnte ich mal wieder nicht schlafen. Immer wenn dieser Mensch in meine Nähe kommt, bekomme ich Magenschmerzen und Übelkeit.
Er war mal wieder zu spät dran und ich habe schon Spuren in unseren Flur gelaufen. Ich wollte das Gespräch so schnell wie möglich hinter mich bringen. Als er dann endlich da war, kotzte mich gleich seine arrogante Art und Weise an, dass ich ihm gleich was ins Gesicht werfen wollte. Was bildet dieser Mensch sich eigentlich ein, wer er ist. Zu mir hat mal jemand gesagt, ich würde so auf ihn reagieren, weil ich noch was für ihn empfinden würde. Aber das ist nicht wahr. es geht mir so gut, seit er aus meinem Alltag verschwunden ist. Ich bin nicht mehr nervös oder aggressiv. Ich bin entspannter und ausgeglichener. Ja, ich habe Gefühle für ihn. Aber andere. Ich hasse ihn nicht, das ist er mir nicht wert. Aber ich verabscheue ihn. Ich wünsche ihm das schlimmste an den Hals. Ich wünsche ihm das, was er mir angetan an. Er soll belogen, bestohlen, betrogen und geschlagen werden. Ich will ihm Ende sehen. Er soll die ganze Palette an negativen Gefühlen bekommen, die er mich so lange hat spüren lassen.
Als er dann nun da war, hat er natürlich nur die Hälfte der abgemachten Papiere mit gebracht. Was mich von 180 auf 250 gebracht hat. Seit Wochen nervt er mich mit dem Termin und hat wie immer nur die Hälfte dabei, obwohl er es anders verspricht. Klar, warum sollte ich was anderes erwarten, aber sollte man nicht bei einer geschäftlichen Abwicklung sich um alles kümmern? Es nervt mich noch mehr, dass er mich so schnell wieder auf die Palme bekommt. Da fragt mich dieser unmögliche Mensch natürlich, warum ich denn so „pissig“ sei? So dumm kann doch kein Mensch sein. Schon Tage vorher hat er eine Vereinbarung gebrochen und war bei meinen Mietern und hat sich das Haus angesehen. Hat diesen unmöglichen Menschen erzählt, dass ich ihm das Haus überschreibe. Dreimal darf man raten, ob diese Holzköpfe ihre restliche Miete für den Monat noch an mich überwiesen haben?
Ich habe ihm direkt ins Gesicht gesagt, was für ein dummes arrogantes Arschloch er doch sei. Er hat bei mir nichts zu sagen und wenn er sich nicht an Abmachungen halten würde, dass ich es auch nicht machen muss. Er ruderte zurück und meinte nur, dass ich mich nicht so anstellen solle. Oh wie ich das liebe, wenn er mich für bekloppt erklären will. Warum ich ihn nicht vertrauen und glauben würde? Hm! Weil du mich 13 Jahren schon belogen hast? Manchmal zweifel ich schon an meinen Verstand, wenn ich daran denke, wie oft und lange er mich schon belogen hat. Als es mir mit ihm zu blöd geworden ist, habe ich ihn raus geworfen. Mein Freund stand im Flur, als ich immer lauter wurde und es langsam in Gekreische ausartete.
Ich habe noch eine Stunde danach zitternd in meinem Lieblingsstuhl im Garten gesessen. Ich hasse es, wie mein Exmann mich ausser Kontrolle bringen kann. So eine hysterische unkontrollierte Zicke bin ich nicht. Ich bin so einfach nicht.
Aber bevor ich mich in mein kleines Paradies gesetzt habe, um mich zu beruhigen, habe ich noch das Jugendamt angerufen. Ich stand mit dem Festnetztelefon am Ohr und mit meinem Handy im Büro. Denn ich habe seiner Exfreundin versprochen, ihr bescheid zu sagen, wann er losfährt, denn er wollte sie mit ihren Kind noch nerven. Meine Sachbearbeiterin beim Jugendamt tat mir ja irgendwie leid. Mein Exmann war wirklich da gewesen. Seit Monaten versuchen wir, dass er da auftaucht und sein Einkommen angibt und seine Unterhaltsverpflichtungen nachkommt.
Jo, er ist da gewesen. Allerdings ist er nicht wie ein normaler Mensch dort erschienen. Wie vermessen und dumm von mir. Er ist in das Büro rein geplatzt, als wenn das Jugendamt ihm gehören würde. Die Worte meiner Sachbearbeiterin. Er legte ihr sein Einkommen hin und meinte nur, sie soll seine Unterhaltsverpflichtungen ausrechnen. Sie solle aber bedenken, dass er noch einen Sohn mit einer anderen Frau hat und er ja nicht so viel verdient.  Als wenn die Dame für ihn arbeiten würde. Bei seinem Einkommensnachweis fehlte natürlich seine Unfallrente. Er ist ja der festen Überzeugung, dass sie nicht angerechnet werden darf. Alleine daran sieht man, wie scheisse dieser Mensch ist. Es ist ihm egal wie seine Kinder aufwachsen. Wovon sie leben. Hauptsache ihm geht es gut und er kommt zurecht. Aber da spielt er mit der Richtigen.
Er meinte noch zu meiner Sachbearbeiterin, dass sie sich ruhig Zeit lassen könnte mit der Berechnung und sie solle daran denken, dass er bis Ende des Jahres verheiratet wäre. Da hätte er ja mehr Verpflichtungen und das müsste man mit berechnen. Meine Sachbearbeiterin war ja schon viele komische Menschen gewohnt, aber an ihrem letzten Tag vor ihrem Schwangerschaftsurlaub noch so einen Knaller erleben zu müssen, hat sie nicht mit gerechnet. Sie fragte mich ernsthaft am Telefon, wie ich es denn so lange mit so einem Menschen ausgehalten habe? Tja, was soll ich sagen? So war er am Anfang nicht und ich glaube vor manchen Sachen verschliesst man auch die Augen.
Nachdem ich mich also beruhigt hatte und wieder ein wenig arbeiten konnte, klingelte mein Handy. Seine Exfreundin meldete sich bei mir. Sie war auf 180. Er hat sich da nicht viel besser aufgeführt. Alle 6-8 Wochen taucht er dort spontan auf und meint, dass sein Sohn mit ihm spielen soll. Nö. Der Junge ist 10 Monate alt und kennt ihn ja kaum. Diese Woche ist die Taufe des kleinen Mannes und sie sorgt seit Monaten schon für Zündstoff. Mein Exmann wollte keine Taufe. Nun findet sie aber statt und seine halbe Familie ist eingeladen. Einschliesslich meiner einer. Meine Maus wird Patenzeugin von ihrem Halbbruder sein. Sicherlich hätte ich meinen Exmann meine Tochter mitgeben können. Aber sie will das nicht und ich auch nicht. Ich will an dem Tag was zu lachen haben. An dem Tag will er seine Zukünftige in die Familie einführen. Wie hirnrissig ist das denn? Aber na ja. Der feinfühligste Mensch ist er noch nie gewesen.  Es wird ein interessanter Tag sein. Einige Menschen wollen ihm die Gurgeln umdrehen. Und ich werde mit meinem Handy in der ersten Reihe sitzen und lachen. Mein Exmann hat sich so herrlich darüber aufgeregt, dass ich auch eingeladen sei. Ich habe da ja gar nichts zu suchen. Pech. Die Mutter will mich dabei haben.
Auf jeden Fall hat seine Exfreundin und er sich böse gestritten, dass er seine neue Frau mit bringen will. Es ist verständlich, dass sie die alte Gewitterzicke nicht dabei haben will. Denn es belastet sie noch sehr, dass er sie nur als Matratze benutzt hat. Er versucht nach wie vor, sie immer wieder flach zu legen, obwohl er ja bald eine andere heiraten wird. Sie haben sich wie die kleinen Kinder angekeifert. Er will ihr das Kind wegnehmen und sie könnte nichts dagegen machen, dass er seine Verlobte mitbringt. In die schmutzigen Details will ich nicht gehen.  Auch wenn es eigentlich nicht meine Aufgabe wäre,  habe ich die Exfreundin versucht zu beruhigen. Sie wollte sich umbringen. Sie könnte den Druck nicht mehr ertragen. So manipulierend ist dieser Mensch. Sie wollte auf der Taufe kein Make up tragen, weil sie es eh verweinen würde. Ich habe ihr gesagt, dass sie die geilsten Klamotten und das schönste Make up auflegen soll. Sie soll endlich Rückgrat zeigen und an dem Tag der Taufe nur für ihr Kind da sein. Der Sack ist unwichtig und sollte nur eine kleine schmutzige Fussnote sein. Und wenn es ihn doch so schön aufregt, dass ich eingeladen bin, dann sollten wir vielleicht ein wenig kuscheln.
Ich bin gespannt, was das für ein Tag sein wird. Abends bekam ich noch ein schönes Bild von meiner ehemaligen Schwägerin. Mein Exmann hat neue Einladungen für seine Hochzeit verteilt. Der erste Termin musste wegen „gesundheitlichen“ Problemen um 3 Monaten verschoben werden. Ich musste so herrlich lachen. Der „2. Versuch“ findet nun auch kirchlich statt. In einer kleineren Halle. Wie lustig. Wollten wohl doch nicht so viele zum 1. Versuch kommen. Oder können sie es sich nicht leisten? Im Grunde genommen, ist es mir egal. Meine Tochter ist nicht eingeladen und ich will endlich Ruhe vor diesem Menschen haben.
In wenigen Stunden habe ich einen Termin beim Anwalt mit ihm. Ich habe wieder die Nacht nicht geschlafen und mir ist schwindelig, dass ich froh bin, dass unsere Wände so stabil sind. Aber wollen wir mal schauen, was er heute wieder für Possen reisst. Aber ich kann so ein Stück Balast los werden. Ich hoffe, dass es so problemlos läuft, wie ich es brauche…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*