Tag 7

Mir ist heute mal ordentlich der Kragen geplatzt.
Wer hat sich eigentlich einfallen lassen, dass die Kinder sich bei ihren Eltern melden müssen? Warum sollen Kindern vor ihren Eltern buckeln? Ich bin der Meinung, dass man Respekt vor seinen Eltern haben sollte, aber wenn man erwachsen ist, darf man sich doch sein eigenen Leben aufbauen.
Ich habe ein schwieriges Verhältnis zu meinen Eltern.
Für meinen Vater bin ich die Tochter, die nicht genug vor ihm zu Kreuze kriecht und um seine Aufmerksamkeit bettelt. Ich habe es lange genug versucht, aber ich habe es aufgegeben. Seine ganze Liebe hat immer seinem Sohn gehört und seiner Frau. Ich war immer eher das Dienstmädchen, dass den Haushalt machen durfte, wenn meine Mutter betrunken im Delirium lag.
Meine Mutter erwartet meine volle Aufmerksamkeit und Zeit. Sie liebt nur sich.
Bestes Beispiel ist heute wieder. Meine Mutter hat von mir das Bett bekommen, dass sie immer wollte. Letzte Woche rief ich sie an um zu wissen wie es ihr ging und sie teilte mir mit, dass es Probleme mit dem Bett geben würde. Ich versprach ihr, dass ich im Laufe der Woche vorbei kommen würde um es zu reparieren. Meine Mutter hat eine Allergie und ihre Augen jucken wie verrückt. Ich hatte an dem Samstag leider keine Zeit und auch keine Lust. Das habe ich ihr natürlich nicht gesagt. Denn das würde sie nicht verstehen. Ich habe es nicht geschafft im Laufe der Woche vorbei zu kommen. Der Umzug meiner Schwägerin. Arbeit und auch mal einen Tag für sich haben. Also rief ich heute, einen Montag, bei ihr an. Ich konnte sie trotzmehrmaligen anrufen auf dem Festnetz nicht erreichen. Erst als ich auf einem ihrer Handies anrief, bekam ich sie ans Rohr. Sie war zickig und motze mich an, dass ich mich nach einer Woche ja mal endlich bei ihr melden konnte. Sie wäre krank. Das würde ich ja wissen, sie hätte es mir letzten Samstag schon erzählt. Sie musste mit ihrer Nesselsucht zum Notarzt, weil es so schlimm geworden war und ich mich ja nicht um sie kümmern würde und sie zum Arzt bringen würde. Ich habe sie gefragt, warum sie sich denn nicht bei mir in der Woche gemeldet hat? ich hätte es möglich gemacht sie zum Arzt zu bringen oder ihr zu helfen. Aber sie hat erwartet, dass ich mich bei ihr melde, weil ich ja auch ihr Bett reparieren wollte. Ich habe sie aber enttäuscht und habe mich mal wieder nicht gemeldet. Also habe ich sie in ihren Augen im Stich gelassen. Jetzt mal ehrlich. Das ist doch nicht wahr. Ich bin 33 Jahre alt. Ich darf doch mein eigenes Leben leben und sie kann sich doch melden, wenn die Probleme größer geworden sind. Ich finde sie hat kein Recht mir ein schlechtes Gewissen einzureden und zu motzt. Mir ist der Kragen geplatzt und ich habe ihr meine Meinung gesagt. Ich bin nicht auf der Welt um ihr zu dienen und zu gefallen. Ich bin zum helfen bereit. Aber sie muss auch mal fragen. Sie ist nicht die Queen Mum, die von mir verehrt wird. Sie ist auf jeden eifersüchtig mit dem ich mehr Zeit verbringe wie mit ihr. Wenn sie mit mir in irgendeinen Laden gefahren ist, darf ich dahin ja nicht wieder ohne sie oder mit jemand anderes hin fahren. dann habe ich gleich ein riesiges Theater an der Backe. Das ist doch nicht normal. Das habe ich ihr auch gesagt. Ich habe doch ein recht auf mein eigenes Leben und dass sie sich zu einem einnehmendes Wesen entwickelt und sie meinem Vater immer ähnlicher wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*